»Jetzt gibt’s was auf die Ohren!« »Designer.« »Viral ist, wenn man trotzdem linkt.« »Innovativ? Wir katalysieren Trends zeitnah!« »Sudo instead of please.« »How can we be of service?« »Wissen Sie wie man wirbt?« »Dinosigner.« »Lmgtfy!« »Dada-Ad!« Audiovisuelle Komposition

Lena gewinnt …

Lena gewinnt …

den Eurovision Song Contest. Deutschland gewinnt. Wer hätte das gedacht. Glück für Lena und Stefan Raab. Der Song Contest wird seine Show nächstes Jahr.

Peter Urban als Kommentator macht uns ja üblicherweise viel Freude. Sein gelangweilter Sarkasmus hat uns die vergangenen Contests ja immer leicht schmunzeln lassen. Freuen – kann er sich aber gar nicht.

Legendär sind auch Lenas Worte:

»I have to sing? Now? –  Danke auch an die Backings die haben einen wunderbaren Job gemacht. Nicht nur ich bin daran schuld.«

Sehr lustig nochmal wie Klaus Kauker uns allen erklärt hat, warum die Ballade auf so eine schlechte Art zu einer Up tempo-Version umgeschrieben wurde:

 

Das Tolle ist: Alles was er sagt ist richtig. Dennoch spiegelt all das Fachwissen leider nicht den Geschmack der Menschen wieder. Dummerweise haben auch Ralph Siegel und viele andere Studierte Komponisten diese Fachkenntnis. So sagte unser ehemaliger Song Contest Vorzeige Komponist:

»Vielleicht wählen ein paar Leute dieses süße Mädchen, das da auf der Bühne rumspringt. Ich würde es ihr wünschen, aber bei der Eurovision muss man etwas machen, was exorbitant gut ist.«

Und was lernen wir dabei?

»Qualität hat viele Formen und es kommt darauf an wie man es verpackt und präsentiert.« (meine Meinung)