»Innovativ? Wir katalysieren Trends zeitnah!« »Wissen Sie wie man wirbt?« »Dada-Ad!« »How can we be of service?« »Viral ist, wenn man trotzdem linkt.« »Sudo instead of please.« »Jetzt gibt’s was auf die Ohren!« »Dada-Ad!« »Feeding Ears since 1998« »GEMA; no more.« Audiovisuelle Komposition

Podcasting …

Podcasting …

… und ich hab mich noch gefragt wie die so viel Speicher bereitstellen möchten.

Aber jetzt zur Arbeit: Was muss ein Podcast enthalten um Interessant und Informativ zu sein?

Ewig der gleiche Schmu wie ihn Onkel Raab erzählt indem er sich über die Verbohrtheit bei österreichischen Feministinnen amüsiert? Zugegeben, die Überschrift »Die Nationalhymne Österreichs ist frauenfeindlich« und sich anschliessend auf zwei Zeilen zu beziehen in denen Frauen lediglich nicht erwähnt werden finde ich etwas drastisch.

Noch drastischer finde ich die Idee das Text und Kulturverständnis eines Künsters, in diesem Fall einer Künstlerin, in Frage zu Stellen und somit die Kultur, ihren Wandel etc. in Frage zu stellen.

Aber sei’s drum, wenn »ihr« so weiter macht gibt es in naher Zukunft weitere Neuigkeiten über Steuerverschwendungen in Form von Gerichtsurteilen und Bücherkorrektur der letzten x-tausend Jahre.

An dieser Stelle eine buttersäurige Fahne zur Österreichischen und allen anderen ultra verbohrten, denen es immer noch zu gut geht, und die beim Zuruf von Olli Dittrich »Seid Ihr alle DOOF?« laut »ja« brüllten.

Dann sollte doch lieber Ted Nugent Gouverneur von Michigan werden. — Hoch lebe die National Rifle Abteilung.

LaOla. Euer Florian.

PS: Was mich ereifert ist die die Nachrichtenheadline. Um zur Identifizierung von Männern und Frauen beizutragen, was eine Hymne soll mag es sogar richtig sein. Ich würde es dennoch ganz neu machen.