»Dada-Ad!« »Jetzt gibt’s was auf die Ohren!« »Viral ist, wenn man trotzdem linkt.« »Dinosigner.« »Sudo instead of please.« »Lmgtfy!« »GEMA; no more.« »Wissen Sie wie man wirbt?« »How can we be of service?« »Innovativ? Wir katalysieren Trends zeitnah!« Audiovisuelle Komposition

Das eigene Erscheinungsbild betrachten

Das eigene Erscheinungsbild betrachten

Das eigene Erscheinungsbild muss mit frischen Augen immer mal wieder Objektiv betrachtet werden. Jeder Besucher, nicht nur Kunden, prägen unser Image. Selbst oder vor allem der Postbote kann für  Mund zu Mund Propaganda sorgen. Hierzu kann man sich fremde Hilfe holen oder eine kleine Checkliste abarbeiten.

  • Gibt es defekte Leuchtmittel in Ihrem Haus? Defekte Glühbirnen könnten Besucher mit geringer Pflege gleichzsetzen.
  • Ist das Ladenlokal sauber, gepflegt und professionell? Sind alle Broschüren, Flyer etc. ordentlich
  • Ist es einladend?
  • In welchem Zustand sind Fussboden und und Wände?
  • Wie funktioniert die Telekomunikation, legen Anrufer auf bevor sie mit einem Mitarbeiter sprechen.
  • Gibt es Leuchtreklame, wenn ja, ist sie intakt und geht sie zu jeder Jahreszeit schon mit Einsatz der Dämmerung an?
  • Gibt es ein Gäste-WC und ist es stets tadellos?
  • Öffnungszeiten sind ein häufiges Ärgernis. Sie sollten immer und überall klar erkennbar sein. Besonderes Augenmerk verdient hier die Internetseite.
  • Kann man im Wartezimmer Privatgespräche der Mitarbeiter hören?
  • Sind die Firmenwagen tadellos?
  • Die nähere Umgebung des Ladenlokals sollte einen guten Eindruck machen.
  • Wann wurde die Webseite das letzte mal upgedatet?