»Wissen Sie wie man wirbt?« »Designer.« »Viral ist, wenn man trotzdem linkt.« »GEMA; no more.« »How can we be of service?« »Sudo instead of please.« »Innovativ? Wir katalysieren Trends zeitnah!« »Dada-Ad!« »Jetzt gibt’s was auf die Ohren!« »Dinosigner.« Audiovisuelle Komposition

Die Fassade von Innen

 

Die Fassade von Innen

(null)

(null)

(null)

close-client-box

Namensidee für eine Werbeagentur

 

Namensidee für eine Werbeagentur

»Clan der Leuchtmäuse«

close-client-box

ESC 2013

 

ESC 2013

**** 22:59

Irland. Well. So viel bohei und nix passiert, aber es ist laut und Synthie und japanische Trömelkes. Erstaunllich gepresst und sicher gesungen. Der Smarte Bub darf jetzt erhobenes Hauptes nach hause weil er kein Jedward ist und n paar mehr Punkte holte. Top 20!

**** 22:55

Georgien. Duet die Erste – immer gut wenn man in verschiedene Richtungen guckt. Dann kann man sich umdrehen! Gähn sie tun’s – jetzt – (umdrehen) wie unerwartet und sehen sich bei ausgesang des Songtitels. Toll gesungen, langweilig – gähn – Top 20!

**** 22:52

Norwegen. Yes. Mach mich glücklich. Zwei Beiträge in Folge die durchaus gelungen sind. Die Gwen Stefani Kopie hat’s drauf. Der lezte Kick fehlt hier genau wie beim netten Italiener. Aber schick! Top 5!

**** 22:47

Italien. Komm mach mich glücklich! Wow. Er kann’s der Song hat noch Potential – leider denkt man das so oft und 3 Minuten sind lang wenn einem nix einfällt zur Steigerung. Super Bridge und für den ultimativen Kick reichte es nicht. Top 3!

**** 22:42

Ukraine. Die Stimme ist der Burner der Song is rhythmisch ausnehmend einfallslos. Schade. Top 15!

**** 22:38

Griechenland. Das Absurditäten Exempel schlägt zu und das mit erfrischender Musik. Damit meine ich gar nicht unbedingt den Text. Die Skanummer ist durchaus gelungen. Wer Madness mag wird hier sicher seine Stimme los. SirtakiSka. Von mir aus gerne Top 5!

**** 22:34

Aserbaidschan. Seit 5 Jahren ist jedes Lied aus Baku und Umgebung überdurchschnittlich. Spannung in Musik und Bild. I’m biased but convinced! F**k warum schon wieder ne Rückung. man man man. Top 3!

**** 22:31

Island. Das Klagelied des Eyjafjallajökull von Wikingern für Wikinger. Dummerweise hatten die schonmal radiogehört und wurden zur Unkenntlichkeit weichgespült. Top 80!

**** 22:27

Dänemark. Wenn Favoriten singen. Gut platzierte Addlibs. Maximal  komplexe Melodiebögen im Dauerrefrain. Das ist auch schon der Hauptkritikpunkt. Es gibt keine zweite Strophe? Refrain only Songs waren mir immer suspekt. Er nutzt sich nur nicht so schnell ab weil es immer gelungene Variationen gibt. Erinnert an den Geiger Rybak. Top 5! (Trotzdem langweilig)

**** 22:24

Ungarn. Ein Artikel über den Schlumpf aus Ungarn wäre ohne den Begriff Hipster zwar nicht komplett aber wenn Infantilitsmus  musiziert klingt es nach Hornbrille und 4 Tage-Bart. Die Nummer macht neugierig obwohl sie eigentlich nur ein Playback für ein Metronom ist. Tick Tack tick tack tif. Top 8!

**** 22:20

Schweden. Schon wieder Dance 4/4 aber nicht so platt. Der Tanz ist von der Schulgruppe »Eigenart« choreographiert und sucht die letzten Mohikaner (alle 5). Hat Chancen auf die Top 5!

**** 22:14

England. JAWOLL. Jetzt schicken wir unsere Klassiker hin und fallen immer noch durch. Bonnie und Clyde waren Amerikaner und hätten mehr Chancen als Bonnie und Tyler. – Die trafen auch besser! Top 1000!

**** 22:10

Rumänien. Der Countertenor sing über die Dancemucke. Sanglich großartigst. Musikalisch irgendwo zwischen Problem und David Bowies Drum’n’Bass Album. Wenn der Song im Refrain nicht so vollkommen unegal wegdämmern würde wäre es ein gelungener Auftritt. So war es eine leere Drohung und ein monstrositäten Kabinett. Top 10!

**** 22:04

Holland. Ach ja was soll man sagen. ‚N Chanson wie er im Buche steht. Ein Liedchen was wirklich komponiert wurde und obendrein noch ein Arrangement bekam. Ich bin sehr auf die Bridge gespannt. Noch kann man es total langweilig werden lassen. Ola Rückung aber nicht so plakativ wie die vorherigen Male. Memorabel ohne Ende und irgendwie Filmmusikesque. Ich drücke die Daumen. Top 3!

**** 21:59

Armenien. Playback-Akustikgitarre mit E-Gitarre zu spielen war mir immer suspekt. Eine gut gemachte Nummer. Erfrischend vorgetragen. Leider extrem unmemorabel weil es keinen Melodiebogen gibt. Ein bisschen wie die erste Nummer des Abends. Die Rückung am Ende … ach ja. Die Backingvocals sind schrecklich. Top 15!

**** 21:55

Deutschland. Natalie ist flat. Extremely flat. Nach dem ersten Refrain wird es besser. Ansonsten ist die Dame erfrischend unaufregend. Top 5!

**** 21:52

Russland. Englisch singen mit Akzent in einer Ballade. Man man man. Da kann man singen können, da kann man Töne treffen, es ist einfach falsch. Hat sie gerade »What if we bury our Goss« gesungen? Marschmellows in rosa dürfen laut Genfer Konvention keine blasphemischen Botschaften äussern. Das ist gegen die Süigkeitenehtik. Gut das die Symbolik dann zu guter letzt mit der ein Ganzton Rückung wieder in die Bedeutungslosikeit versinkt. Top 15!

**** 21:50

Malta. Ukulele ist immer und überall. Ich hab mich immer gefragt wie eine Eunuchengitarre auf die menschliche Psyche wirkt. Seinem Lachen sieht man eine gewisse verbissenheit an. Man kann eben nicht mehr anders … Dem Schlagzeuger scheint man ein anderes Signal auf die Ohren zu geben. Anders lässt sich sein vehementes Getrommel weder erlären noch verzeihen. Hallo? Du hörst schon das Du keine Geräusche machst? Top 80!

**** 21:44

Weißrussland synkopiert Shakira-Esque in die Halle! Und schwub bis zum Refrain dachte man es hätte was werden können. Hallo Weißrussland? Ihr habt nicht so viel Sonne und keinen Mitagsregen. So viel Energie brauch sicher ein Bonus-AKW oder eine eilige Kontinentaldrift. Latindance auf Hey Leute Ho Leute. Top 20!

**** 21:40

Estland singt! Schon wieder jemand mit einer echten Stimme und der Fähigkeit Töne wiederholt schön und gut zu treffen. Damit ist sie die Ute am heutigen Abend. Lange gerade hässliche Kleider sind ein Indiz für sangliche Fähigkeiten? Schade eigentlich! Doch die Dame ist umständlich entschuldigt! –  Da wo das Gitarrensolo hinsollte hat sie einen langen sauberen Ton platziert um im Anschluss in der musikalischen Belanglosigkeit zu versinken. Top80!

**** 21:35

Belgien bringt einen fleischgewordenen Foodskandal auf die Bühne der seine softrauchige Stimme in der ersten Bridge wirkungsvoll kaschieren lässt. Die zweite Strophe hofft mit dem dauerbassdrum Beat den Mitwipppart einzuläuten damit man auch nicht mehr merkt wie viel Backingvocals hier rumlabern 😀 und ein bisschen Drum’n’Bass als C Part. Definitv die interessanteste Nummer nach der modavischen Ballade.Top10!

**** 21:34

Spanien wird uns nun leiden lassen. Das Land ist für seinen Dudelsackimport ja bis nach Gibraltar bekannt. Hier nun der Beweis. Luftlose Rocknummer.Top20!

**** 21:29

Finnland kommt mit einem Dancevokuhila als Kleid und einem 4/4 der aufdringlicher nicht sein könnte. Ein Song der zum Vergessen komponiert wurde und zum abwechselnden aufstampfen. Tubular Bells bei Mike Oldfield memorabler eingesetzt worden. Ding Dong ist nach meiner Ansicht das neue Jedward. Top15!

**** 21:26

Das ein Schmetterling durch die Sendung führt kann einfach unerwähnt bleiben. Als Raupe wäre er aber zu langsam gewesen.

**** 21:24

Moldova: Gesang mit Ballet – großer Vortrag, schlimme Frisur. Man hat sicher auch in Moldavien gewusst, dass es sich um eine Iindoor-Veranstaltung handelt, warum also das Regendach. Ich erwarte mind. plötzlichen Morgentau! Ach sieh da Blitz ohne Donner lass die Frau in die Wolken steigen. Ein feuerfestes Kleidchen hat sie an! Ein schickes Bühnenbild. Toller Gesang – etwas dünne Nummer. Top8!

**** 21:18

Litauen: »All my Life« von den FooFighters wird angestimmt. Fällt dann aber auseiander. Sanglich ein kleines Desaster. Aber Frankreich hat zugegeben schon ein wenig verwöhnt. Er singt sich sukzessive weiter in die Bedeutungslosigkeit. Es tut einem ein wenig leid, dass er mit beiden Schuhen auftreten musste. Hieße doch einer Fame statt Pain hätte es sich auch gereimt und wäre noch lustiger gewesen.

**** 21:14

Frankreich: An mein Ohr dringt so etwas wie eine live gespielte Gitarre. Fake? Oder hat der Mix einfach zu viel Hall? Frankreich gibt sich große Mühe an seinem gewohnt schlechten Abschneiden festzuhalten. Der Refrain ist erfrischend einfach ohne Melodiebogen gehalten. Der eine Ton muss es reißen. Hinabreissen werd ich mal vermuten.

**** 21:11

Die Telefonieranleitung für debile Exkommunikationstechniker wird traditionell wiederholt in 30 Sprachen 1 schwedisch und 29 mal auf französisch.

**** 21:10

Peter schliesst den Vorspann mit den Worten »übriggeblieben« – Ich spüre eine Vorahnung was die Zuschauerzahlen angeht! Die echten ABBAs schreiben angeblich Songs für die Eröffnung aber trauen sich nicht her.

**** 21:05

Malmö – wir lernen dass Malmö eine Stadt ist. Die immer häufiger von Dänen heimgesucht wird seit es eine Brücke gibt – und wie passend, es gibt auch eine Brücke zu unsere Showbühne! Fahnenträger zu Klängen von Enyasubstituten … es wird schlimmer kommen kann ich versprechen.

**** 21:00

Peter ist grundsätzlich ja der Große, wenn es um die Verteilung subtiler Gehässigkeiten geht. Wir sind sehr gespannt ob er die beiden Vorausscheidungsrunden gut überstanden hat. Peter Urban wir zählen auf Dich!

close-client-box

Meetings are fun

 

Meetings are fun

close-client-box

Seal of Approval

 

Seal of Approval

close-client-box

MetalCats

 

MetalCats


Dank an Verena

close-client-box

Free Air Guitar

 

Free Air Guitar

close-client-box

Aus handverlesenen Touristen

 

Aus handverlesenen Touristen

Tourist Socks

close-client-box